lifeSandrasen: Projekttagebuch

  • Viel Wasser im Langen Luch

    Langes Luch bei Hermsdorf Mühle

    Die Renaturierung des Langen Luchs bei Hermsdorf Mühle liegt nun schon zweieinhalb Jahre zurück. Was hat sich wohl verändert? Zeit für einen Gebietsbesuch! weiterlesen

  • Raus aus dem Büro, rein in die Heide - Arbeitseinsatz für die Glocken-Heide

    In der vergangenen Woche hieß es bei „LIFE Feuchtwälder“ anpacken! Genauer gesagt Kiefern fällen, zerkleinern und auf Haufen schleppen. Warum das Ganze? Für die schöne Glocken-Heide! weiterlesen

  • LIFE Feuchtwälder als UN-Dekade Projekt ausgezeichnet

    Am 22. Februar 2018 wurde „LIFE Feuchtwälder“ im Rahmen des 12. Kleinen Naturschutztag in Menz als offizielles Projekt der UN-Dekade „Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet. weiterlesen

  • Hecken als Schutz für die Aue

    Um den Zustand von Auen zu verbessern, müssen Maßnahmen nicht immer zwingend direkt in der Aue umgesetzt werden. Um Nährstoff- und Sedimenteinträge aus angrenzenden Flächen zu reduzieren, wurde im Rahmen des LIFE Feuchtwälder-Projektes daher insgesamt ein Kilometer Hecke als „Puffer“ zwischen mehreren Ackerflächen und der Stepenitzaue gepflanzt. weiterlesen

  • Mehr Licht und Platz für den Erlennachwuchs

    Kleine Erlen und andere Gehölze brauchen Licht und Platz um wachsen zu können. In dichten Seggen- und Schilfröhrichten ist beides knapp. Deshalb hat die Firma Meyer-Luhdorf im Projektgebiet Stepenitz insgesamt 9 ha Röhrichte im Auftrag des LIFE Feuchtwälder-Projektes gemäht. Die Maßnahme soll der nächsten Auenwald-Generation Starthilfe beim Wachsen geben. weiterlesen

  • Probieren geht über studieren - ein Probestau für das Hellseemoor

    Am 21. September hat der Wasser- und Bodenverband „Oberer Rhin/Temnitz“ für das LIFE Feuchtwälder-Projekt einen Stau aus Sandsäcken im Hauptabflussgraben, des Hellseemoors errichtet. Dieses Moor liegt im Projektgebiet „Rheinsberger Rhin“ südlich von Rheinsberg. Der Sandsackstau soll in einem „Testlauf“ von zwei Jahren zeigen, ob an dieser Stelle eine feste Sohlengleite auf das probeweise angelegte Bauwerk folgen kann. weiterlesen

  • Wo die wilden Flussperlmuscheln wohnen...

    Auslernen tut man bekanntlich nie… So auch wir nicht! Deshalb ist ein wichtiger und schöner Teil unserer Arbeit die Vernetzung und der Austausch mit anderen Projekten, Akteuren und Fachleuten aus dem Naturschutz. Gleich zwei Projekte führten uns Ende Juni in den Osten von Niedersachsen - das „Aller“ und das „Lutter“-Projekt. weiterlesen

  • Wanderbare Kunst am Dagowsee eröffnet!

    Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger hat am vergangenen Sonntag im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land einen neuen Wanderweg eröffnet. Entlang des Dagowsee-Ufers verbindet dieser Kunst und Natur miteinander. weiterlesen

  • Fremde Fichten und nützliche Wasserbüffel bei der Bereisung 2017

    Anfang Mai war es mal wieder soweit – der alljährliche Besuch von Cornelia Schmitz vom externen Monitoring-Team der EU stand auf dem Programm des LIFE Feuchtwälder-Projekts. Nachdem letztes Jahr die Projektgebiete im Süden von Brandenburg begutachtet wurden, ging es diesmal in die nördlichen Gebiete „Rheinsberger Rhin und Hellberge“ und „Stechlin“. weiterlesen

  • Winterzeit ist Waldumbauzeit

    Fichten werden gefällt, um Auen- und Moorwälder zu verbessern. In den kommenden Wochen wird die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Forst Brandenburg und dem Piepenbrock Forstbetrieb im Rahmen ihres EU LIFE-Projekts Feuchtwälder mehrere Maßnahmen zum ökologischen Waldumbau realisieren. weiterlesen

Das Projekt LIFE Feuchtwälder

In einem EU-LIFE-Projekt widmet sich die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg in den nächsten Jahren dem Erhalt und der Wiederherstellung von Auen- und Moorwäldern.

Weiterlesen

Ansprechpartner:               Michael Zauft (Projektleitung)

E-Mail schreiben

Nach oben