Erfahrungsaustausch im Spreewald

Erfahrungsaustausch im Spreewald

Mehr Struktur für den Rittekanal
Strukturelement aus Totholz und Kies
Am Ufer des Pulstroms stehen noch malerische alte Weiden
Am Ufer des Pulstroms stehen noch malerische alte Weiden
Frau Röver erläutert die Renaturierungsmaßnahmen
Herbst am Rittekanal

Den Herbstbeginn nutzte das Projektteam für einen Besuch im Spreewald. Hier wurde bis Ende 2014 das Gewässerrand-streifenprojekt Spreewald durchgeführt. In den 14 Jahren Projektlaufzeit konnten vielfältige wasserbauliche Maßnahmen umgesetzt werden. Die ehemalige Projektleiterin und jetzige Mitarbeiterin der unteren Wasserbehörde des LK Dahme-Spreewald, Anne Röver, zeigte einige der umgesetzten Maßnahmen: Altarmanschlüsse an Puhlstrom und Wasserburger Spree, Einbau von Strukturelementen und Sohlschwellen im Rittekanal sowie eine naturnahe Fischaufstiegsanlage am Schiwanstrom. Ganz nebenbei kamen auch Themen wie technische Umsetzung von Fischaufstiegsanlagen, Munitionsfunde, Böschungssicherung, Weidenpflanzung und natürlich auch der Biber zur Sprache.

Wir konnten viele Eindrücke, Erfahrungen und neue Ideen für die Maßnahmenumsetzung in dem LIFE- Projekt mit nach Potsdam nehmen. Für den gelungenen Erfahrungsaustausch möchten wir uns herzlich bei Frau Röver bedanken!

 

Zur Projektseite des Gewässerrandstreifenprojektes geht es hier.

Das Projekt LIFE Feuchtwälder

In einem EU-LIFE-Projekt widmet sich die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg in den nächsten Jahren dem Erhalt und der Wiederherstellung von Auen- und Moorwäldern.

Weiterlesen

Ansprechpartner:              Michael Zauft (Projektleitung)

E-Mail schreiben

Nach oben