Mehr Struktur für Prachtlibellen, Bachforellen und Eisvögel

Mehr Struktur für Prachtlibellen, Bachforellen und Eisvögel

Bauabnahme an der Dahme.

Einbau von Kiesbänken.

Kiesbänke bilden wichtige Laichplätze für Fische.

Einbau von Totholzelementen.

Bald wieder ein lebendiges Fließgewässer: die Dahme.

Bei frostigen Temperaturen fand gestern die Bauabnahme für Renaturierungsmaßnahmen an der Dahme bei Halbe statt.

Um die natürliche Dynamik der Dahme wiederherzustellen, wurden auf einer Länge von 450 Metern zwischen Halbe und Märkisch Buchholz Kies und Totholz eingebracht.

Dadurch verengt sich der Querschnitt des Flusses und es entstehen unterschiedliche Fließgeschwindigkeiten, welche die Strömungs- und Strukturvielfalt erhöhen. Viele Wasserinsekten, aber auch Fische finden hier wieder Unterschlupfmöglichkeiten. Auch der angrenzende Auenwald mit seinen seltenen Tier- und Pflanzenarten profitiert von den Maßnahmen. Der Kieseinbau sorgt zudem für eine natürliche Sohlenstruktur, die wichtig für die Selbstreinigung des Flusses ist.

So wird aus der Dahme bald wieder ein lebendiges, plätscherndes Fließgewässer mit schillernden Prachtlibellen, springenden Bachforellen und jagenden Eisvögeln.

Das Projekt LIFE Feuchtwälder

In einem EU-LIFE-Projekt widmet sich die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg in den nächsten Jahren dem Erhalt und der Wiederherstellung von Auen- und Moorwäldern.

Weiterlesen

Ansprechpartner:              Michael Zauft (Projektleitung)

E-Mail schreiben

Nach oben