Mit trockenen Füßen um den Dagowsee

Mit trockenen Füßen um den Dagowsee

Der neue Moorsteg ist aus Robinienholz gefertigt.
Auch mit Rollstühlen und Kinderwägen lässt sich der Steg überqueren.

Seit Anfang April können Wanderer das Dagowseebruch wieder genießen - mit trockenen Füßen. Der Moorsteg wurde erneuert.

Der alte Steg war in die Jahre gekommen und wurde zusehend marode. Über die Wintermonate wurde am Dagowsee fleißig und gebaut. Der neue Steg ist 20 Meter lang und 1,5 Meter breit. Er besteht aus einer langlebigen, wartungsarmen Stahl-Holz-Konstruktion und lässt sich auch gut mit Kinderwägen und Rollstühlen überqueren.

Der Rundwanderweg um den Dagowsee ist bei Ausflüglern und Einheimischen gleichermaßen beliebt. Hier lässt sich ein Moorwald unmittelbar erleben. Seltene Tier- und Pflanzenarten wie die Moosbeere (Vaccinium oxycoccos) oder der Sonnentau (Drosera rotundifolia) wachsen hier.

Eine offizielle Eröffnung musste leider aufgrund des Coronavirus abgesagt werden, ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Das Projekt LIFE Feuchtwälder

In einem EU-LIFE-Projekt widmet sich die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg in den nächsten Jahren dem Erhalt und der Wiederherstellung von Auen- und Moorwäldern.

Weiterlesen

Ansprechpartner:              Michael Zauft (Projektleitung)

E-Mail schreiben

Nach oben