Volle Kraft voraus

Volle Kraft voraus

Um die Pflanzen- und Tierwelt zu schützen, dürfen in der Saison nur 150 Boote auf dem Rheinsberger Rhin paddeln.

Die neuen Stege sind dank einer Stahlkonstruktion gut vor Verwitterung geschützt.

Neuer Steg in Rheinshagen.

Der Rheinsberger Rhin ist ein wahres Refugium für seltene Pflanzen und Tiere. Der sich dahin schlängelnde Fluss mit seinen angrenzenden Auenwäldern besticht mit seiner wilden Schönheit. Auch Menschen fühlen sich hier sehr wohl. Die Rheinsberger-Rhin-Paddeltour erfreut sich hoher Beliebtheit. Um die Besucher besser lenken zu können und eine Störung der Natur zu minimieren, dürfen Paddler*innen jedoch nur an bestimmten Stellen anlegen.

In Berkholzofen gibt es einen Rastplatz und in Rheinshagen müssen die Boote umgetragen werden, das heißt die Paddler*innen müssen anlegen, aussteigen und ihr Boot einige Meter  über eine Straße tragen. Die hierfür vorgesehenen Stege waren mittlerweile in die Jahre gekommen und teilweise morsch. Dank LIFE Feuchtwälder konnten die Steganlagen nun erneuert werden und seit dem 14. Juni sind die neuen Bauwerke am Rheinsberger Rhin im Einsatz.

Die insgesamt vier neuen Stege sind aus einer witterungsgeschützten Stahlkonstruktion als Unterbau sowie einer Beplankung aus Eichen- und Robinienholz gebaut.

Die Bauarbeiten dauerten insgesamt vier Wochen. Wir hoffen, dass sie nun lange halten und sowohl Mensch, Tier und Pflanze erfreuen bzw. schützen.

 

Das Projekt LIFE Feuchtwälder

In einem EU-LIFE-Projekt widmet sich die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg in den nächsten Jahren dem Erhalt und der Wiederherstellung von Auen- und Moorwäldern.

Weiterlesen

Ansprechpartner:              Michael Zauft (Projektleitung)

E-Mail schreiben

Nach oben