Junge Wissenschaftler im Projektgebiet Stechlin

Junge Wissenschaftler im Projektgebiet Stechlin

Gruppenbild mit Jungen Wissenschaftlern und Projektleiter (3. von rechts).
Gruppenbild mit Jungen Wissenschaftlern und Projektleiter (3. von rechts).
Nachwuchs-Wissenschaftler auf dem Moorsteg.
Nachwuchs-Wissenschaftler auf dem Moorsteg.
Herbstlicher Rundweg am Roofensee.
Herbstlicher Rundweg am Roofensee.

Mehr als 30 internationale Doktoranden u. a. aus Italien, Frankreich und Großbritannien waren im November zu Gast im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Die jungen Wissenschaftler sind Teilnehmer des SMART ('Science for Management of Rivers and their Tidal Systems') - Programms der Universitäten Freie Universität Berlin, Universität von Trento (Italien) und Queen Mary Universität, London (Großbritannien). Im Zuge der alljährlichen “Induktion Week” waren sie zu Besuch beim Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in Berlin.

Die Exkursion rund um den Roofensee im Naturschutzgebiet Stechlin führte Michael Zauft, Projektleiter des EU-LIFE-Projekts Feuchtwälder. Während des Spazierganges im herbstlichen Stechlinsee-Gebiets konnte Michael Zauft den angehenden Wissenschaftlern so einiges und vor allem Praktisches berichten. Unter anderem wie in Brandenburg die Wiederherstellung des guten Erhaltungszustandes geschützter Arten und Lebensräume umgesetzt wird.

Das Projekt LIFE Feuchtwälder

In einem EU-LIFE-Projekt widmet sich die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg in den nächsten Jahren dem Erhalt und der Wiederherstellung von Auen- und Moorwäldern.

Weiterlesen

Ansprechpartner:               Michael Zauft (Projektleitung)

E-Mail schreiben

Nach oben